Beratung zur Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit: AVGS macht’s möglich!

Existenzgründer, die sich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbstständig machen wollen, sind am Anfang stark gefordert.

Sie müssen sich mit betriebswirtschaftlichen, marketingrelevanten und finanzierungstechnischen Themen auseinandersetzen. Ansonsten kann sich eine auf den ersten Blick erfolgversprechende Geschäftsidee schnell zu einem Rohrkrepierer entwickeln. Das gilt insbesondere dann, wenn kein Bankkredit als Anschubfinanzierung gewährt wird, die Herstellungskosten aus dem Ruder laufen oder aufgrund fehlender Zielgruppenanalysen die falschen Marketingmaßnahmen eingeleitet werden.

Um die geschäftlichen Risiken von Anbeginn auf ein Minimum zu reduzieren, sollten Existenzgründer immer eine professionelle Gründungsberatung in Anspruch nehmen. Das Team der Krüger Unternehmensberatung setzt sich aus Experten zusammen, die sich in allen Fragen rund um die Gründung auskennen. Ihre Ansprechpartner können die wirtschaftliche Tragfähigkeit eines Geschäftsmodells einschätzen, unterstützen Sie bei der Erstellung eines Businessplanes und wissen, welche Fördermittel Ihnen zustehen.

Kostenloses Coaching mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Die Agentur für Arbeit bzw. die Jobcenter unterstützen Arbeitslose auf dem Weg in die Selbstständigkeit, indem sie einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) zur Verfügung stellen. Als Inhaber dieses Gutscheins sind Sie berechtigt, ein individuelles Einzelcoaching bei einem erfahrenen Unternehmensberater wie der Krüger Unternehmensberatung in Anspruch zu nehmen. Bis zu 11 Tage individuelles Einzelcoaching können Sie mit den Spezialisten vereinbaren und sich selbst auf diese Weise den Weg in eine neue berufliche Zukunft ebnen. Zu den tragenden Säulen einer Gründungsberatung zählt unter anderem die Klärung folgender Fragen:

  • Besitzt meine Geschäftsidee das Potenzial, um zu einer wirtschaftlich tragfähigen Existenz aufgebaut zu werden?
  • Welche Inhalte und Form sollte mein Businessplan haben?
  • Bringe ich die fachlichen und persönlichen Kompetenzen mit, um die Geschäftsidee zu einem wirtschaftlichen Erfolg zu machen?
  • Welche Fördermittel kann ich als Existenzgründer nutzen und wo können sie beantragt werden?

Im Rahmen eines 11-tägigen Individualcoachings erhalten Sie Antworten auf diese und eine Reihe weiterer Fragen, die für den erfolgreichen Aufbau eines eigenen Business unabdingbar sind.

Praktische Umsetzung

Der AVGS hat eine Gültigkeitsdauer von maximal vier Wochen. In diesem Zeitraum kann der Inhaber an bis zu 11 Tagen ein individuelles Coaching bei einer Unternehmensberatung in Anspruch nehmen. Für den Existenzgründer entstehen keine Kosten. Positiv ist, dass keine Termine vorgeschrieben werden. Der Start erfolgt nach individueller Absprache mit einem Mitarbeiter der Unternehmensberatung. Das Coaching selbst findet an mindestens zwei Tagen in der Woche statt, wobei die Termine individuell abgesprochen werden. Zum Abschluss erhält der angehende Existenzgründer ein Teilnahmezertifikat, das gleichzeitig als Nachweis bei der Agentur für Arbeit gilt.

Wer wird mit dem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein gefördert?

Generell handelt es sich bei der Ausgabe eines Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines um eine gezielte Maßnahme zur Förderung von Arbeitslosen, die eine Existenzgründung anstreben. Die Förderung erfolgt zu 100 Prozent, das heißt für die AVGS-Empfänger entstehen keine weiteren Kosten. Neben Arbeitslosen können auch Arbeitnehmer, die in absehbarer Zeit von Arbeitslosigkeit betroffen sind, einen AVGS beantragen. Voraussetzung dafür ist die Tatsache, dass die Agentur für Arbeit von der drohenden Kündigung in Kenntnis gesetzt wurde und ein Aktenvermerk existiert.

Bei allen weiteren Fragen rund um den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit stehen Ihnen die Experten der Krüger Unternehmensberatung in einem persönlichen Gespräch beratend zur Seite.