Content Marketing – Step by Step

Content Marketing – Step by Step

Content Marketing ist ein Teil der individuellen Unternehmensstrategie. Im Gegensatz zur klassischen Werbung geht es nicht darum, mit großformatigen Anzeigen in Printmedien, Spots im Fernsehen oder blinkenden Bannern im Online-Bereich auf die eigenen Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Ziel des Content Marketings ist es, die Vertreter der Zielgruppe zu informieren, zu beraten und zu unterhalten, um sie auf diese Weise für die eigene Marke oder das Leistungsspektrum zu begeistern. Für den maximalen Erfolg dieser Marketingstrategie geht das Team von Wurzelschläger & Friends schrittweise vor.

Schritt 1: Analyse der Unternehmensstrategie

Bevor über konkrete Maßnahmen im Bereich Content Marketing nachgedacht wird, erfolgt eine gründliche Analyse der strategischen Ausrichtung des Unternehmens und der Angebotspalette. Diese Faktoren bilden die Grundlage für die Entwicklung einer Erfolg versprechenden Marketingstrategie. In der Praxis macht es einen Unterschied, ob ein Unternehmen vorrangig auf den Online-Verkauf setzt oder ob es sich um eine Wäscherei, einen Handwerksbetrieb oder eine Behörde handelt. Content Marketing ist Teil der internen Unternehmensstrategie und in den später ergriffenen Maßnahmen müssen sich die Ausrichtung, die Philosophie und das Produktportfolio widerspiegeln.

Schritt 2: Zielgruppenanalyse

Keine erfolgreiche Marketingstrategie kommt ohne eine umfassende Zielgruppenanalyse aus. Bei der Analyse dieses Segmentes werden die Wünsche, Bedürfnisse, Interessen, Neigungen und Vorlieben eines typischen Vertreters dieser Käuferschicht genauestens untersucht. Unter anderem wird ermittelt, wo sich die Zielgruppe bevorzugt aufhält, welche Themenkomplexe sie interessiert und welche Suchanfragen im Internet gestellt werden. Für das Unternehmen stellt sich in diesem Kontext die Frage: Welche Bereiche kann ich mit meinem Dienstleistungsangebot oder Produktportfolio abdecken? Die Zielgruppenanalyse bildet die Basis für die Erstellung des Contents. Die Bandbreite ist riesig und reicht von gesundheitsrelevanten Themen in der Apothekenumschau bis hin zu Videoclips, um das neueste Action-Spiel zu promoten.

Schritt 3: Check des Wettbewerbsumfeldes

Neben der Zielgruppenanalyse ist die Analyse des Wettbewerbsumfeldes ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem erfolgreichen Content Marketing. Nur wenn bekannt ist, wer die wichtigsten Mitbewerber sind und wo diese ihre Stärken und Schwächen haben, können wirkungsvolle Marketingstrategien entwickelt werden. Dabei geht es nicht darum, die Angebote zu kopieren, sondern bewusst eine Abgrenzung vorzunehmen. Potenzielle Kunden müssen das Unternehmen als kompetenten Problemlöser wahrnehmen. Und dies funktioniert nur mit hochwertigen Inhalten, die einen echten Mehrwert bieten.

Schritt 4: Umsetzung

Auf Basis der Analyseergebnisse geht es im vierten Schritt um die Umsetzung. Der Content wird erstellt, wobei unterschiedliche Gestaltungsmittel zum Einsatz kommen. Online bieten sich deutlich mehr Möglichkeiten als im Offline-Bereich. In Printerzeugnissen wie der Apothekenumschau oder Reiseführern sind Text-Bild-Kombinationen das Stilmittel der Wahl. Eine direkte Interaktion mit der Zielgruppe ist nicht möglich. Anders im Internet, wo die Seitenbetreiber durch Umfragen, Gewinnspiele oder Verlosungen mit den Usern unmittelbar in Kontakt treten können. Neben Textbeiträgen können im Content Marketing Stilmittel wie Videoclips, Blogartikel, Ratgeberecken, Fotoserien oder topmoderne Techniken wie Augmented bzw. Virtual Reality eingesetzt werden. Zusätzlich wird festgelegt, welche Kommunikationskanäle genutzt werden. Die eigene Webseite bildet im Online-Segment die Basis. Über welche Kanäle die Inhalte verbreitet werden (Newsletter, Social Media), hängt maßgeblich von der strategischen Ausrichtung des Unternehmens ab.

Schritt 5: Themenplan mit Schwerpunkten

Content Marketing ist kein starres Gebilde, sondern ein Prozess, der sich ständig im Fluss befindet. Um Bestandskunden und potenzielle Interessenten dauerhaft zu begeistern, müssen kontinuierlich neue Inhalte erstellt werden. Zu diesem Zweck wird ein Redaktionsleitfaden erstellt. Dabei handelt es sich um einen zeitlich begrenzten Themenplan, in dem beschrieben ist, welcher Content in welcher Form zu welchem Zeitpunkt veröffentlicht wird. Damit verbunden ist die Verteilung der Aufgaben an einzelne Teammitglieder. Text-, Bild- und Videoredaktion arbeiten Hand in Hand, um den Kunden hochwertige Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Schritt 6: Review und Monitoring

Content Marketing ist ein vertriebsorientierter Prozess, der die Umsatzsteigerung durch eine Absatzsteigerung zum Ziel hat. Wichtig ist aus diesem Grund das Review am Ende jeder Kampagne. Im Zuge der Nachbetrachtung stellt sich schnell heraus, ob die richtigen Themen angefasst und aufbereitet wurden, ob die Inhalte den Puls der Zeit getroffen haben und ob die eingeleiteten Maßnahmen tatsächlich zu einer Umsatzsteigerung geführt haben. Kenngrößen wie die Conversion und die Bounce Rate geben Hinweise darauf, ob die Content-Marketing-Kampagne ein Erfolg gewesen ist.

Content Marketing transportiert das Markenimage eines Unternehmens nach Außen hin zu Kunden, Dienstleistern und auch potentiellen Mitarbeitern. Welche drei Erfolgsfaktoren beim Markenimage eine große Rolle spielen, lesen Sie hier: Authentizität, Emotionalität & Empathie – die drei Erfolgsfaktoren fürs Markenimage