Digitale Marketing Trends 2021

Digitales Marketing jagt der klassischen Werbung Jahr für Jahr Marktanteile ab. Die Corona-Krise mit mehrfachen Lockdowns verstärkt diesen Trend, da die Bedeutung des Online-Handels und das damit verbundene Buhlen um die Gunst der Kunden weiter wächst.

Umso mehr kommt es für Marketer darauf an, neue Digitalmarketing-Trends aufzuspüren, um potenzielle Kunden zu gewinnen. Im Herbst 2020 kristallisiert sich heraus, welche Trends im folgenden Jahr am erfolgversprechendsten sein werden.

Voice Search: Webseiten-Optimierung für die Sprachsuche

Sie heißen Siri, Alexa und Cortana und werden immer häufiger für die zielgerichtete Suche im Internet genutzt: Digitale Sprachassistenten. Sie könnten im Jahr 2021 zu den Gewinnern im digitalen Marketing gehören, denn über 40 Prozent der Deutschen wollen die elektronischen Helfer im Rahmen der Voice Search nutzen. Webseitenbetreiber sollten auf diesen Trend reagieren und die eigene Website für die Sprachsuche optimieren. Das bedeutet in der Praxis: Ein FAQ-Bereich mit W-Fragen muss integriert, einprägsame Headlines mit kurzen Textabschnitten müssen erstellt und die Nutzbarkeit für mobile Endgeräte muss gewährleistet werden.

Shopping bei Instagram und Facebook

Seit 2018 lässt Instagram weltweit die Veröffentlichung von sogenannten Shoppable Post zu. Gemeint sind Bilder, die Unternehmen posten und mit Informationen zum Produkt versehen. User gelangen über eine Verlinkung direkt zum Online-Shop und können sich auf eine Einkaufstour begeben. Einige Instagram-Accounts von Unternehmen sind praktisch auf diese Weise selbst zu Shops geworden. Für eine Verstärkung des Trends zum Shopping bei Instagram, spricht die Tatsache, dass 90 Prozent aller Nutzer mindestens einem Unternehmen folgen.

Den Trend hat auch die Instagram-Mutter Facebook erkannt. Seit geraumer Zeit bereichert der Facebook Store die virtuelle Shopping-Landschaft mit digitalen Schaufenstern. Die Funktion ermöglicht es Verkäufern, auf ihrer Facebook-Seite ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Diese können nach bestimmten Kategorien geordnet und mit einem eigenen Layout versehen werden. So kann der Facebook-Shop dem Markenimage und Branding der Firma entsprechend angepasst werden. Der große Vorteil: Facebook verfügt über Daten von Milliarden Nutzern, die als Grundlage für zielgerichtete Angebote genutzt werden können.

Marketing nach dem TikTok-Prinzip

Die Videoplattform TikTok hat sich in einem Zeitraum von gerade einmal zwei Jahren zu einer der reichweitenstärksten Social-Media-Plattform weltweit entwickelt. Die maximal 60 Sekunden dauernden Videos treffen offenbar den Nerv der User in einer schnelllebigen Zeit. TikTok wird vorrangig von Personen im Alter von 13 bis 34 Jahren genutzt. Da die App von 90 Prozent aller User täglich genutzt wird, ergibt sich für Unternehmen ein enormes Marketing-Potenzial. Drei Optionen für die Vermarktung eigener Produkte stehen zur Auswahl: Kurzvideos auf einem eigenen Kanal veröffentlichen, Produkte über Influencer vermarkten oder Werbeanzeigen schalten.

Marketingtrend Augmented Reality

Seit Jahren wird der Augmented Reality – deutsch: erweiterte Realität – der Durchbruch im digitalen Marketing prophezeit. Im Jahr 2021 könnte die Technologie zur treibenden Kraft werden. Das bekannteste Beispiel für den Einsatz von Augmented Reality lieferte vor Jahren das Spiel Pokémon Go. Um Taschenmonster wie Pikachu zu fangen, mussten die Spieler in der realen Welt auf die Suche gehen, wo die bunten Pokémons mit der Smartphone-Kamera aufgespürt werden mussten. Die Möglichkeiten der Augmented Reality werden branchenübergreifend genutzt. Mithilfe einer Smartphone-Kamera lassen sich unter anderem Gegenstände virtuell in einen Raum projizieren. Für ein Wohnzimmer kann beispielsweise ausgetestet werden, welches Mobiliar an welcher Stelle platziert wird.

Digitale Assistenten: Chatbots als Marketinginstrument

Beinahe jeder Internetnutzer ist bereits einmal mit einem Chatbot in Kontakt gekommen. Die digitalen Assistenten machen sich über ein kleines Chat-Fenster bemerkbar, das nach dem Aufrufen einer Webseite am rechten oder linken unteren Rand aufploppt. Seitenbesucher haben die Möglichkeit, mit dem Chatbot in Interaktion zu treten und Fragen zu den angebotenen Produkten oder Dienstleistungen zu stellen. Die digitalen Assistenten lernen in der Kommunikation permanent dazu und erweitern auf diese Weise das Leistungsspektrum. Insbesondere Betreiber von Online-Shops profitieren von Chatbots, denn die Assistenten können die passenden Produkte zu einer konkreten Anfrage empfehlen und Fragen rund um den Service beantworten.

Sie haben Fragen zu den digitalen Marketing-Trends 2021 oder möchten selbst mit frischen Ideen in das neue Jahr starten? Das Team der Full Service Agentur Webgalaxie & Krüger Systemhaus GmbH unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung und steht Ihnen telefonisch oder per Mail als qualifizierter Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontakt