Online- und Offlinesystemlösung – ein Beispiel

Arbeitsprozesse werden in der Gegenwart immer komplexer.

Das gilt nicht für die Montagestraßen großer Automobilhersteller, auch regional ansässige Handwerksbetriebe, Online-Shops und Baufirmen sehen sich mit wachsenden Herausforderungen im Arbeitsalltag konfrontiert. Umso wichtiger ist es, dass alle Zahnräder innerhalb eines Unternehmens präzise ineinandergreifen, um mit einer größtmöglichen Effizienz die gestellten Aufgaben zu bewerkstelligen.

Wie Online- und Offlinesystemlösungen intelligent miteinander verknüpft werden können und auf diese Weise zu einer völlig neuen Strukturierung von Arbeitsabläufen führen, stellen wir Ihnen anhand eines Beispiels aus der Baubranche vor.

Onlinesystemlösung: App für ein effizientes Arbeits- und Zeitmanagement

Die Digitalisierung ist nicht nur ein Schlagwort, sondern dabei, ganze Wirtschaftsbereiche zu revolutionieren. Dabei geht es nicht darum, dass Arbeitsplätze durch den Einsatz von computergesteuerten Robotern wegfallen. Vielmehr geht es unter anderem um die Optimierung von Abläufen im Arbeitsalltag und um ein effizientes Zeitmanagement. Online- und Offlinesystemlösungen werden dabei zu einer untrennbaren Einheit.

Beispiel Baubranche: Die meisten Unternehmen verfügen über einen Stamm an Mitarbeitern, die in Teams zusammenarbeiten und auf verschiedenen Baustellen eingesetzt werden. Die Herausforderung für die Unternehmensführung besteht darin, von einer zentralen Schaltzentrale aus die Einsätze zu koordinieren, eventuelle Mängel schnell und kostensparend zu beseitigen und gleichzeitig Feedback und Statusmeldungen von den Mitarbeitern zu erhalten. Eine speziell für diesen Fall entwickelte App, die jeder Mitarbeiter auf seinem Smartphone installiert hat, bietet sich als Onlinesystemlösung an. Wie groß der Funktionsumfang der App ist, hängt von den individuellen Anforderungen des Unternehmens ab. Als komplexe Onlinelösung für ein effizientes Arbeits- und Zeitmanagement kann die Applikation mit folgenden Funktionen ausgestattet werden:

  • Terminplaner
  • Routenplaner für die Anreise zur Baustelle
  • Messenger für die Kommunikation mit der Zentrale
  • Aufgabentool mit hinterlegten Tagesaufgaben
  • Erinnerungsfunktion

Der modulartige Aufbau der App ermöglicht das Hinzufügen von weiteren Funktionen oder den Verzicht auf eine oder mehrere der Genannten. Mit einer derartigen App entfallen Telefonate, wenn Änderungen am Einsatzplan erforderlich sind und Einsatzbesprechungen können deutlich reduziert werden.

Ergänzung durch Offlinesystemlösungen

Informationen, die über eine App verbreitet werden, müssen zuvor an einer zentralen Stelle erfasst, geordnet, aufbereitet und den Empfängern zur Verfügung gestellt werden. An diesem Punkt beginnt das Zusammenspiel von Online- und Offlinesystemlösungen. In der Zentrale laufen sämtliche Fäden des Bauunternehmens zusammen. Sachbearbeiter erfassen die täglichen Aufgaben, erstellen Tourenpläne und koordinieren die Einsätze der einzelnen Teams. Hat ein Team ein Projekt abgeschlossen, erhält die Zentrale über die Messenger-Funktion der App eine Nachricht. Unverzüglich erhält der Verantwortliche ein neues Projekt inklusiver aller Komponenten wie Routenplaner, Fahrzeit, Projektinhalt, zur Verfügung stehende Zeit und Ansprechpartner vor Ort zugeteilt.

Dies ist nur ein Beispiel, wie die Verzahnung von Online- und Offlinesystemlösungen in der Praxis funktioniert. Für eine individuelle, unternehmensbezogene Beratung steht Ihnen das Team der Full Service Agentur Webgalaxie & Krüger Systemhaus GmbH zur Verfügung.