Tipps zur Stressprävention am Arbeitsplatz

Stress am Arbeitsplatz lässt sich nicht immer vermeiden. Überschreitet er ein bestimmtes Maß, kann das unangenehme Folgen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben. Sind Mitarbeiter dauerhaft gestresst, steigt der Krankenstand, die Produktivität sinkt und die Kreativität bleibt auf der Strecke. Nachfolgend einige Tipps zur Stressprävention am Arbeitsplatz.

Störungen vermeiden

Permanente Störungen der Arbeitsabläufe setzen Mitarbeiter unter Stress. Wer ständig auf den E-Mail-Account schaut, Fragen von Kollegen beantworten muss und „Kleinigkeiten“ zwischendurch erledigt, schafft es nicht, sich auf die Kernaufgaben zu konzentrieren. Idealerweise erhalten Mitarbeiter eine störungsfreie Zeit, in der sie für niemanden erreichbar sind und die über den öffentlichen Terminkalender kommuniziert wird.

E-Mail-Flut eindämmen

Das Marketing schickt einen neuen Vorschlag, der Vertriebsleiter will die neuesten Verkaufszahlen, die Steuerabteilung benötigt dringend ein Update und die IT-Abteilung benötigt ein Feedback zur neuen Software – die Informationsflut am Arbeitsplatz hat in einigen Bereichen nicht mehr vertretbare Ausmaße angenommen. Um die Mitarbeiter zu entlasten, sollten klare Regeln zum E-Mail-Management existieren, in denen definiert wird, wer, wann, welche E-Mails mit welcher Dringlichkeitsstufe zu beantworten hat.

Gestaltung des Arbeitsumfeldes

Insbesondere bei Büroarbeitsplätzen trägt das Arbeitsumfeld einen großen Anteil an der Höhe des Stresspegels der Mitarbeiter. Wer bei 30 Grad Außentemperatur, fehlender Klimaanlage und permanenter Lärmbelastung Aktenberge durcharbeiten muss, ist schnell gestresst. Bei der Umgestaltung des Arbeitsumfeldes sollte die Meinung der Mitarbeiter berücksichtigt und die Verantwortung an diese bei der Durchsetzung der beschlossenen Maßnahmen delegiert werden.

Offensives Konfliktmanagement

Meinungsverschiedenheiten unter Mitarbeitern sind normal und gehören zum Arbeitsalltag. Damit die Differenzen nicht ausufern, ist ein offensiver Umgang mit schwelenden Konflikten geboten. Gemeinsam mit den betroffenen Parteien sollten Lösungen erarbeitet werden, wie Konflikte bewältigt werden und welche Strategien bei der Lösung helfen können.

Offenes Ohr für Probleme

Vorgesetzte sollten für die Probleme ihrer Mitarbeiter ein offenes Ohr haben. Überforderung und Überlastung führen automatisch zu Stress, der wiederum Fehler produziert und zu Unzufriedenheit führt. Wenn die Mitarbeiter wissen, dass der Chef für ihre Befindlichkeiten ein offenes Ohr hat, sinkt die mentale Belastung am Arbeitsplatz. Sollten die innerbetrieblichen Abläufe eine ständige Kommunikation schwierig machen, kann eine Sprechzeit an einem bestimmten Wochentag eingerichtet werden.

Transparente Kommunikation

Die Arbeitswelt ist in der Gegenwart von permanenten Veränderungen betroffen. Eine offene und transparente Kommunikation ist in dieser Zeit enorm wichtig, um das Vertrauen der Mitarbeiter in den Arbeitgeber und in die direkten Vorgesetzten nicht zu gefährden. Erfahren Mitarbeiter von anstehenden Veränderungen erst durch den „Buschfunk“, steigt die Unzufriedenheit und wilde Spekulationen machen binnen kürzester Zeit die Runde.

Echtes Gesundheitsinteresse statt Floskeln

„Wie geht’s?“ ist eine weit verbreitete Floskel, auf die kaum jemand eine ernst gemeinte Antwort erwartet. Im Arbeitsalltag sollten Vorgesetzte diese Floskel mit Leben füllen und echtes Interesse am Gesundheitszustand der Mitarbeiter zeigen. Gemeint ist nicht die Migräne vom Vortag, sondern das Erkundigen nach der Zufriedenheit am Arbeitsplatz und dem damit verbundenen persönlichen Befinden. Probleme können auf diese Weise in einem frühen Stadium aufgedeckt und angesprochen werden.

Innerbetriebliche Prozesse optimieren

Gelegentlicher Termindruck lässt sich in den meisten Jobs nicht vermeiden. Wird dieser jedoch zu einem Dauerzustand sind Stress, Unkonzentriertheit und Fehler bei der Arbeit vorprogrammiert. Eine Optimierung der innerbetrieblichen Arbeitsabläufe sorgt in diesem Fall für Abhilfe. Sind Tätigkeiten zu einseitig, kann eine Mitarbeiter-Rotation die Lösung sein.

Unabhängig davon, welcher Optimierungsbedarf in Ihrem Unternehmen bestehen sollte, um eine effiziente Stressprävention zu betreiben, die geschulten Experten der Krüger Unternehmensberatung stehen Ihnen als Ansprechpartner im Bereich Stressprävention gern zur Verfügung.

Was dürfen wir für Sie tun?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!






    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    * Ich bestätige, dass ich über 16 Jahre alt bin und stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@webgalaxie.com widerrufen. Weiteres entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.