Welche Möglichkeiten des Online Marketings gibt es?

Das Online Marketing bietet eine Fülle an Möglichkeiten, um die eigenen Produkte oder Dienstleistungen öffentlichkeitswirksam in Szene zu setzen. Sämtliche Vermarktungsstrategien verfolgen ein gemeinsames Ziel: Das Ankurbeln der Umsätze und die daraus resultierende Gewinnsteigerung. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen möglichst breite Käuferschichten angesprochen werden. Dies gelingt mit einem gezielten Online Marketing und ausgeklügelten Strategien, die an dieser Stelle kurz vorgestellt werden.

Eigene Webpräsenz: Die Unternehmensseite

Die eigene Unternehmenswebseite bildet die Basis sämtlicher Geschäftsaktivitäten. Sie ist virtueller Verkaufsraum sowie Informations-, Kommunikations- und Präsentationsplattform zugleich. Die Unternehmenswebseite informiert über die Produktpalette und animiert im Idealfall die Besucher zum Kauf. Damit potenzielle Kunden Vertrauen fassen und das Unternehmen als kompetenten Partner wahrnehmen, kommt es auf eine weitere Form des Online Marketings an, nämlich das Content Marketing.

Content Marketing

Content Marketing ist der Oberbegriff für die Bereitstellung hochwertiger Inhalte, die Seitenbesucher von der Kompetenz eines Unternehmens überzeugen sollen. Offensive Werbung hat im Content Marketing nichts verloren. In diesem Segment geht es darum, sich den Usern als Problemlöser zu präsentieren und den Grundstein für ein vertrauensvolles Miteinander zu legen. Das Ziel wird nicht allein über Textbeiträge erreicht, sondern kann über Videos, Infografiken, Ratgeberlisten, Fotoserien oder die Einbindung von Studien erfolgen. Die Art der Inhalte und die Form der Darstellung orientieren sich an den Interessen und Bedürfnissen der Zielgruppe.

SEM: Suchmaschinenmarketing

Das Suchmaschinenmarketing, kurz SEM für Search Engine Marketing, umfasst alle Maßnahmen, die eine direkte Ansprache der User über Suchmaschinen wie Google zum Ziel haben. Gemeint ist nicht nur das Schalten von kostenpflichtigen Werbeanzeigen, sondern auch die Suchmaschinenoptimierung (SEO) der eigenen Homepage. Dabei wird der eigene Internetauftritt hinsichtlich der Relevanz für die Suchmaschine optimiert, um die Sichtbarkeit in den Ergebnislisten zu verbessern. Neben einer Keywordanalyse spielen Faktoren wie Bedienerfreundlichkeit, Ladezeiten und das Linkprofil eine Rolle.

Social Media Marketing

Längst haben Unternehmen die Bedeutung sozialer Netzwerke wie Facebook, Instagram und Twitter erkannt und nutzen diese Kanäle für das Social Media Marketing. Durch gezielte Postings werden die Vertreter der Zielgruppe über Neuerscheinungen, Sonderpreisaktionen oder Änderungen der Produktpalette informiert. Sogenannte Influencer (User mit einer riesigen Fanbase und Tausenden Followern) werden darüber hinaus gezielt als Werbebotschafter eingesetzt.

E-Mail-Marketing

Unternehmen mit einem hohen Anteil an Stammkunden können gezielt das E-Mail-Marketing als eine Möglichkeit zur Online-Vermarktung einsetzen. Bestandskunden oder Seitenbesucher, die ihre E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt haben, werden durch das Verschicken von Newslettern regelmäßig über Produktneuheiten oder Sonderaktionen informiert. Wichtig ist, dass die gesetzlichen Bestimmungen eingehalten werden, da der Gesetzgeber einen Rahmen für diese Form des Online Marketings vorgegeben hat.

Affiliate Marketing

Das Affiliate Marketing ist eine Form des Online-Verkaufs von Produkten, der in Kooperation mit einem Vertriebspartner erfolgt. Branchenprimus Amazon und andere Online-Kaufhäuser praktizieren diese Methode seit Jahren erfolgreich. Ein als Affiliate bezeichneter Vertriebspartner leitet über den eigenen Internetauftritt Seitenbesucher auf die Verkaufsplattform des Anbieters weiter. Dies erfolgt nicht ohne Wissen der User, sondern erst nach dem Anklicken eines Buttons, Links oder Werbebanners. Für die Dienstleistung erhält der Vertriebspartner eine Provision vom kommerziellen Anbieter.

Bannerwerbung

Ein Auslaufmodell im Online Marketing ist die Bannerwerbung. In der Anfangszeit des Internets waren bunte und blinkende Banner weit verbreitet. In der Regel handelte es sich um reißerisch aufgemachte Grafiken, die zum Anklicken animieren sollten. Tat ein Nutzer dem Unternehmen diesen Gefallen, wurde er auf die Webseite des Werbetreibenden weitergeleitet. Wegen der enormen Streuverluste hat die Bannerwerbung in der Gegenwart kaum noch Bedeutung.

Mobile Marketing

Das mobile Marketing ist eine vergleichsweise junge Form des Online Marketings. Die Maßnahmen sind grafisch und inhaltlich speziell für die Nutzung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablet-PCs zugeschnitten. Die bekannteste Form dieser Marketingstrategie ist die App. Ziel der Aktivitäten im Bereich Mobile Marketing ist die Interaktion mit dem Endverbraucher. Wie bei allen anderen Möglichkeiten im Online Marketing geht es auch bei der mobilen Vermarktung um die Generierung von Kontakten und um Verkaufsabschlüsse.

Weitere Möglichkeiten im Online Marketing

Mit den beschriebenen Maßnahmen sind die Möglichkeiten im Online Marketing längst nicht erschöpft. Es handelt sich um einen fließenden Prozess, der mit neuen technischen Möglichkeiten ständig neue Vermarktungsstrategien generiert. Zielgruppenbasiert werden Formen wie Viral Marketing, Local Marketing, Video Marketing oder Guerilla Marketing eingesetzt. Vielversprechend ist der Einsatz moderner Techniken wie Augmented Reality und Virtual Reality zu Marketingzwecken. Häuser, Büroräume und Lagerhallen werden virtuell begehbar und vor dem Auge des Betrachters entstehen ganze 3D-Welten. Durch das Erlebnis in der virtuellen Realität werden Produkte und Dienstleistungen emotional aufgeladen, was die Kaufentscheidung positiv beeinflussen soll.

Unabhängig davon, welche Form des Online Marketings von einem Unternehmen bevorzugt wird, die Grundlage für die Entscheidung für eine bestimmte Strategie bilden immer die Bedürfnisse, Probleme, Wünsche und Erwartungen Ihrer Zielgruppe.

Damit die Umsetzung in der Praxis optimal funktioniert, steht Ihnen das Team der Webgalaxie gern als kompetenter Partner zur Seite!