Erfolgreich in die Existenzgründung mit der Gründungsberatung der SAB

Erfolgreich in die Existenzgründung mit der Gründungsberatung der SAB

Beruflich auf eigenen Füßen stehen und sehen, wie aus einer Idee ein profitables Geschäft wird, ist der Traum vieler Existenzgründer. Wer sich entschlossen hat, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, wird nach einer anfänglichen Phase der Euphorie nicht selten von Zweifeln und Ängsten geplagt. Bange Fragen nach der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des Konzeptes, nach der Finanzierung und der Wettbewerbsfähigkeit des Geschäftsmodells drängen in den Vordergrund. Gut beraten ist, wer sich in dieser Phase professionelle Unterstützung holt. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) unterstützt Existenzgründer mit dem Förderprogramm „Gründungsberatung“ beim Aufbau einer eigenen beruflichen Existenz.

Warum eine Gründungsberatung?

Am Anfang scheint alles so einfach: Die Geschäftsidee ist geboren, Freunde und Bekannte finden das Produkt Klasse, bleibt nur noch die Beantragung des Gewerbescheines und der Weg in die Selbstständigkeit scheint geebnet. Auf die Euphorie folgt in der Praxis nicht selten Katerstimmung. Das gilt etwa, wenn die Kosten aus dem Ruder laufen, die Finanzierung ungeklärt ist oder sich keine Abnehmer für die Produkte oder Dienstleistungen finden. Damit es nicht dazu kommt, sollten Existenzgründer die Unterstützung durch eine professionelle Gründungs- und Unternehmensberatung in Anspruch nehmen.

Die Experten der Krüger Unternehmensberatung unterstützen Gründer bei der Erstellung eines Businessplanes, erstellen strategische Handlungsempfehlungen, stehen beratend bei Fragen zur Finanzierung zur Seite und erstellen eine Analyse bezüglich der Tragfähigkeit des Geschäftsmodells. Die Vorteile für Existenzgründer liegen auf der Hand: Geschäftliche Risiken werden auf ein Minimum reduziert, da bereits im Vorfeld organisatorische und wirtschaftliche Fragen geklärt werden.

Förderungsfähige Beratungskonzepte

Das Projekt „Gründungsberatung“ der SAB legt den Fokus auf die Förderung von natürlichen Personen gelegt, die sich durch die Gründung eines Unternehmens in Sachsen selbstständig machen wollen bzw. vom Nebenerwerb in den Haupterwerb wechseln möchten. Die Beratungsleistungen werden mit bis zu 5.000 Euro gefördert und gelten für folgende Themenschwerpunkte:

  • Sicherung und Optimierung der Finanzierung
  • Vorbereitung eines Vertriebs- bzw. Marketingkonzepts
  • Überarbeitung/ Weiterentwicklung Ihres Gründungs- bzw. Unternehmenskonzepts
  • Markterschließung
  • Standortsuche
  • Erarbeitung von operativen Unternehmenszielen/ -strategien
  • Personalkonzeptentwicklung/ Maßnahmen zum Personalaufbau
Antragstellung

Die finanzielle Unterstützung im Rahmen des Förderprogramms „Gründungsberatung“ beantragen Gründer bei der Sächsischen AufbauBank. Zu diesem Zweck müssen die entsprechenden Antragsformulare ausgefüllt und der Förderantrag schriftlich gestellt werden. Vorab wenden sich Existenzgründer an die zuständige IHK, HWK oder LFB, wo bei entsprechender Eignung eine Beratungsempfehlung ausgesprochen wird.

Der Antrag auf Fördermittel muss bei der SAB spätestens zwei Monate nach Erteilung der Beratungsempfehlung gestellt werden. Bei einer positiven Bewertung erhalten die Antragsteller einen Zuwendungsbescheid. Ab diesem Zeitpunkt sollten nicht mehr als sechs Monate verstreichen, bis die Gründungsberatung in Anspruch genommen wird und die Kosten dafür eingereicht werden.

Das Team der Krüger Unternehmensberatung unterstützt Sie gern bei der Antragstellung und freut sich darauf, Sie und Ihre Geschäftsidee kennen zu lernen!

Übrigens: Falls Sie sich mit einem innovativen Produkt selbstständig machen wollen, gibt es auch dafür spezielle Fördermöglichkeiten. Mehr darüber erfahren Sie hier: Markteinführung innovativer Produkte ist förderfähig!