Webdesign-Trend: Parallax-Scrolling

Parallax-Scrolling ist ein Trend im Webdesign, der eingesetzt wird, um Nutzer zu fesseln und zum Verbleib auf der Webseite zu animieren. Hinter dem etwas sperrigen Begriff verbirgt sich ein Gestaltungsprinzip, das bereits die Entwickler von Jump ’n’ Run Spielen wie „Super Mario“ in den 1980er Jahren einsetzten. Erfahren Sie hier, was Parallax-Scrolling ist und wie das Gestaltungsprinzip im modernen Webdesign genutzt wird.

Parallax-Scrolling: Was ist das eigentlich?

Parallax-Scrolling ist ein visuelles Gestaltungsprinzip im Webdesign, das sich ein Phänomen der menschlichen Wahrnehmung zunutze macht. Das Prinzip basiert auf der Scrollfunktion von Webseiten. Scrollt ein Nutzer nach unten, bewegen sich die abgebildeten Fotos, Grafiken, Bilder oder sonstige Elemente im Vordergrund schneller als die im Hintergrund. Dieser Effekt erzeugt Bildtiefe und die Illusion einer 3D-Animation, die sich durch das fortlaufende Scrollen bis zum Seitenende fortsetzt. Diese optische Täuschung hat zum Ziel, die User Experience (UX) zu verbessern und Nutzer zum dauerhaften Verweilen auf der Webseite zu animieren.

Funktionsweise des Parallax-Scrolling: Alltagsbeispiel

Das Phänomen der Parallaxe ist im Alltag allgegenwärtig, wird aber von den Menschen nicht bewusst wahrgenommen. Der Begriff steht für eine Besonderheit der menschlichen Wahrnehmung, bei der sich in der Bewegung ein näheres Objekt schneller zu bewegen scheint, als ein weit entferntes. Spieleentwickler nutzten dieses Phänomen bereits in den 1980er Jahren. Bei Game-Klassikern wie „Super Mario“ bewegen sich die Figuren in der Vordergrundebene schneller als in der Mittel- und Hintergrundebene.

Das Funktionsprinzip des Parallax-Scrolling lässt sich am besten anhand eines Beispiels aus der Praxis erläutern: Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einem fahrenden Zug und schauen durch die Fenster auf die Landschaft. Schnell stellen Sie fest, dass sich Bäume am Gleisbett deutlich schneller zu bewegen scheinen, als der weit entfernte Wald. Der schneebedeckte Berggipfel am Horizont scheint seine Position hingegen kaum zu verändern. Dieser (nicht reale) Geschwindigkeitsunterschied wird als Bewegungsparallaxe bezeichnet. Das Phänomen entsteht nur, wenn sich der Betrachter parallel zu den im Blickfeld befindlichen Objekten bewegt.

Parallax-Scrolling im Webdesign

Das Parallax-Scrolling im Webdesign basiert auf dem gleichen Prinzip wie die Jump ’n’ Run Spiele der 1980er Jahre. Einzelne Gestaltungselemente werden auf verschiedenen Ebenen angeordnet. Sie können unabhängig voneinander in vertikaler oder horizontaler Richtung bewegt werden. Ausgangspunkt ist der Fixpunkt. Damit wird der Bereich einer Webseite bezeichnet, der für den Betrachter ohne zu scrollen sichtbar ist. Die einzelnen Elemente bewegen sich in Abhängigkeit von der Ebene, auf der sie sich befinden, schneller oder langsamer. Über die Scrollfunktion setzt ein Seitenbesucher die Effekte in Szene.

Um Parallax-Scrolling im Webdesign optimal nutzen zu können, dient als Basis eine Single Page Website. Derartige Internetauftritte bestehen in der Regel aus einem einzigen HTML-Dokument. Einzelne Elemente und Inhalte werden durch den sogenannten HTML Reflow ständig nachgeladen, wodurch eine gewisse Dynamik entsteht. Dank HTML5 und CSS3 stehen den Entwicklern zahlreiche Animationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Unsere Tipps für optimale Benutzerfreundlichkeit

Parallax-Effekte sorgen – sofern sie wohl dosiert eingesetzt werden – für ein einzigartiges Benutzererlebnis. Parallax-Scrolling sollte minimalistisch und nicht aus Effekthascherei eingesetzt werden. Die größte Wirkung erzielt dieses Instrument, wenn es als visuelles Storytelling fungiert. Das heißt: Die Inhalte und Elemente werden so in Szene gesetzt, dass eine Geschichte erzählt wird. Das Gestaltungsprinzip soll Spaß machen und keinen Frust erzeugen. Ideale Einsatzgebiete sind Webseiten, die für ein neues Produkt werben, Online-Shops, Online-Marketing-Kampagnen und Landing Pages, die eine klare Call-to-Action beinhalten, also den Seitenbesucher zur Interaktion auffordern.

Weitere Informationen zum Webdesign-Trend Parallax-Scrolling halten die Marketing- und Webseitenstrategen der Webgalaxie für Sie bereit.

Was dürfen wir für Sie tun?

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!






    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    Bitte konkretisieren, sofern möglich, Sie Ihr Anliegen:

    * Ich bestätige, dass ich über 16 Jahre alt bin und stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@webgalaxie.com widerrufen. Weiteres entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.